Wendet an, was ihr auf dem spirituellen Weg lernt

Guru: Alle Menschen möchten sich spirituell weiterentwickeln. Spiritualität bedeutet, sich geistig darüber im klaren zu sein, wie man voran schreiten kann. Betrachtet dies mit Vernunft, und helft euch gegenseitig und versteht, wie ihr euch durch Disziplin täglich verbessern könnt.  

Die Auswirkungen des Kali Yuga

Disziplin ist eines der wichtigsten Dinge für euch. Meditation alleine wird nicht zum Ziel führen.

Dies ist das Kali Yuga Zeitalter. In diesem Zeitalter befindet sich alles in einem fliessenden Zustand.

Alle anscheinend wohlgefestigten Gewissheiten verändern sich schnell, durch Beeinflussungen und Störungen von aussen.

Was ich euch raten möchte, seid standhaft in euren spirituellen Gefühlen. Wendet sie in eurem eigenen Leben an, macht daraus nicht einfach nur eine Philosophie, sondern einen Lebensstil. Es gibt Unmengen von Intellektuellen auf der Welt, doch keiner von ihnen wendet die diskutierten Grundsätze in seinem Leben an. 

In diesen wenigen Tagen habt ihr eine Menge gehört. Wir haben viele Themen abgedeckt, überführt dies nun in die Praxis. Macht euch ein tägliches Programm und haltet euch daran. Das wir gut für euch beide sein. (Mann und Frau)

Lebt in Liebe. Wendet dies in eurem Leben an. Gott ist Liebe, Liebe ist Gott. Liebe ist Fürsorge, Liebe ist Verständniss, Mitgefühl und Selbsthingabe. Das ist meine Botschaft an euch.

Ihr werdet auf eine Menge Leute treffen, die euch sagen wollen, wie es läuft, in spiritueller Hinsicht und in Bezug auf die Magie. Die gibt es nicht! Ihr müsst euch bemühen, wenn ihr ein Arzt, ein Soldat, ein Segler, oder irgendetwas anderes werden wollt, das gilt genauso für die Spiritualität.

Wenn die Leute kommen und sagen. „Oh, es gibt einen neuen Guru und einen neuen Swami und ein neues dies….“ Ja, ja, all das ist neu. Aber was nicht neu ist, ist das Paramatma (die ultimative Realität), euer ‚Atma‘, die Seele und das Göttliche in euch. Dies existiert in euch seit langer, langer, langer Zeit. Und dies drängt euch nun, euch der Spiritualität zuzuwenden.

Entspannt euch und fokussiert euch auf das Göttliche in euch

Ich muss es zwar nicht immer wiederholen, aber ich wiederhole es dennoch. Entdeckt eure Göttlichkeit. Ihr seid göttlich, werdet euch dessen bewusst. Verhaltet euch wie ein göttliches, menschliches Wesen und lasst jeden Tag ein wenig von euren alten Angewohnheiten auf der Strecke. Legt sie täglich mehr ab, sodass ihr euer höheres Selbst und eure Göttlichkeit entdecken könnt. Dann werdet ihr ein grosses Mass an innerem Frieden finden, gut?

Kann ich euch etwas sagen? Nämlich, was ihr nicht tun sollt. Bitte hört gut zu: Bemitleidet euch nicht selbst. Ich bitte euch, verbringt nicht zu viel Zeit damit, euch selbst zu bemitleiden. Die Vergangenheit ist unabänderlich. Ihr könnt die Vergangenheit nicht ändern. Das Jetzt ist präsent und ihr musst euch Mühe geben.

Ich sage euch, was von eurem Verhalten euch selbst schadet: Immer über euch selbst nachzudenken und damit einen bestimmten Rhythmus in euch zu erzeugen, der euch Magenschmerzen macht. Die Magensäure wird durch Angst, durch das Gefühl von Einsamkeit und durch Orientierungslosigkeit über-angeregt.

Alle diese Dinge werden dann überwertig und erzeugen dieses Gefühl in euch – beruhigt euch. Der Mensch beginnt das Problem hier (Guru zeigt auf den Magen), dann breitet es sich im Kopf aus, und dessen müsst ihr euch gewahr werden.

Du brauchst die Interaktion mit jemanden. Und bis du ihn gefunden hast, einen jungen Mann, dem du vertrauen und auf den du dich verlassen kannst, entwickele deine Freundschaften weiter, mit Menschen, die dir zuhören können. 

Richtet euer Denken nicht immer nach innen, denkt nach aussen gewandt. Innerlich bedeutet, ihr seid überbeschäftigt mit euch selbst und verliert das Gefühl für das richtige Mass. Tut das nicht. Macht nicht weiter damit. Das habt ihr bis hierhin getan, ok. Aber das soll jetzt vorbei sein. Beginnt nun eine neue Zeitrechnung für euch selbst. In Ordnung? Das ist meine Botschaft an euch.

Ich freue mich immer, euch zu sehen. Immer, wenn ich hierher komme, sehe ich die Intensität eurer Sehnsucht nach Spiritualität. Aber entspannt euch ein wenig. Zu grosse Intensität legt euch Blockaden in den Weg, und ich möchte ja, dass ihr euch dahin entwickelt, euch frei zu fühlen, frei zu sein. Wie ein Vogel am Himmel, der sich mit den Winden fliegen lässt, in den Bergen. Das bedeutet für mich Spiritualität, und ihr könnt mich beim Fliegen dort oben begleiten, okay?


Diesen Podcast hören & abonnieren auf Spotify | Google Podcasts | Apple Podcasts
Vollständiges Seminar herunterladen

This post is also available in: English