Was ist Maha Shakti?

Devotee: Bitte erzähle uns von der göttlichen Mutter..

Guru: Wer ist die göttliche Mutter? Sie ist Maha Shakti. Maha Shakti bedeutet universelle Energie, Form und Formlosigkeit. Die Formlosigkeit umfasst das gesamte Universum.

Die Formlosigkeit findet sich in den Bergen, den Flüssen, der Erde, überall im Universum. Die Sterne, die Monde, die Sonnen, ja, all dies ist Teil der Energie der göttlichen Mutter und sie ist in der Lage, jede von ihr gewünschte Form, zu jeder Zeit, anzunehmen, wo immer sie möchte, um sich, in Relation zum Evolutionsstand des Menschen, zu manifestieren.

In sehr einfachen Worten, bis zur höchsten Verkörperung einer Form, oder Formen, die sie annehmen kann.

Darum sagen wir den Menschen, versucht nicht, Gott in eurem Konzept von Gott einzusperren. Transzendiert die Form und erlaubt dem Göttlichen, sich so zu manifestieren, wie Gott es will und wann er es will.

Hört nicht auf die Ideen anderer Leute über Gott, und lasst diese nicht euren Geist überlagern.

Seit jeher kann man sehen, wie sich die Konzepte und Ideen über Gott verändern und dramatisiert haben, denn der Geist Gottes durchdringt das ganze Universum, von den primitivsten Völkern bis hin zum heutigen Bewusstsein, welches die Menschen von Gott haben.

Alles ist Teil der Manifestation Gottes, ist Teil der Omnipräsenz und der Allwissenheit Gottes. Aber der Grad des Gottesbewusstseins wird verfeinert, wenn der Mensch sich geistig entwickelt.

Ermöglicht es der Maha Shakti, zu euch zu kommen 

Die Verfeinerung der Gotteserfahrung nimmt in dem Masse zu, indem man lernt, seine niedere Natur zu beherrschen. Diese niedere Natur hindert den Menschen daran, die Totalität Gottes zu entdecken. Und auch dies wird der Mensch nur durch die Gnade Gottes erfahren, man kann nicht, es gibt keine Formel, die ich euch geben könnte, oder die irgendein anderer Guru, oder Swami, euch geben könnte, die ihr nur befolgen müsst, und dann würde sich Gott euch schon offenbaren. Das wäre nicht wahr.

Wir können euch sagen, wie ihr euch selbst, eure Welt, euer Leben, organisieren könnt, damit ihr zu dem Lotus werdet, der sich für den Herrn öffnet, damit er in ihm wohnen kann. Mit anderen Worten, ihr selbst, euer erhöhtes Gewahrsein und eure Bewusstheit, ermöglicht es Maha Shakti, zu euch zu kommen. Und nicht zuletzt, würde sich Gott einem gewöhnlichen Menschen gegenüber manifestieren, würde dieser erstmal durchdrehen. Es ist nicht einfach, die Energie Gottes zu erfahren und zu begreifen. Und deshalb kann ich euch sagen, dass ich die Erfahrung der göttlichen Mutter gemacht habe und Swami auch, in den letzten vier Jahren täglich, in unterschiedlichstem Ausmass.

Es ist beängstigend, überaus beängstigend, all diese Erfahrungen und die Kraft, jedes Mal entfaltet sich ein Drama und ich weiss nicht mehr, ob ich noch in dieser Welt bin, oder in einer anderen und was mit der Welt geschehen ist.

Denn es gibt dann kein Dach mehr, keine Wände, alles verschwindet, wenn ihre Energie kommt, ihre Shakti, und natürlich beginnt der Körper zu vibrieren, das ist es, worum es bei der Kundalini geht.

Was passiert, wenn die Kundalinienergie aufsteigt?

Die Kundalini beginnt sofort aufzusteigen, wenn Sie auch nur in deine Richtung schaut, um dir Gnade zu geben. Dann rauscht es, wie der riesige Strom des Ganges, der Fluss der göttlichen Energie, deine Wirbelsäule hoch, gerade bis in den Kopf. Dann bist du in einer anderen Wahrnehmungswelt.

Darum lieben wir die Berge, darum kommen wir in die Berge, die Berge rufen uns. Ich komme auch, weil ich euch liebe, und ich liebe es auch, in den Bergen zu sein, denn sie kommen und grüssen mich in der Nacht, mit Shakti und Energie.

Letzte Nacht, als ich hier lag, dachte ich, alle würden jetzt schlafen und es gäbe jetzt kein Problem, aber Harish schaut in meine Richtung von seinem Bett aus und er konnte es sehen und ich sagte: „Schau auf meine Füsse, ich habe keine Kontrolle auch nur über den kleinsten Muskel in meinen Beinen. Die Energie der Berge fliesst jetzt, alle Energie der Schöpfung fliesst durch mich durch, durch meinen Körper.

Ich habe keine Kontrolle darüber, normalerweise gehen die Zehen hoch und runter, aber diesmal bewegten sie sich seitlich. Alle Muskeln in den Füssen und im Körper plätscherten wie das Meer, denn Gott ist wie eine Millionen Sonnen und diese Sonne, diese Energie liegt in uns allen, nicht nur in mir, in der ganzen Schöpfung.

Und wenn du dich spirituell entwickeln willst, vergiss die Gewissheit, dass die Welt, die materielle Welt, in der du lebst, immer so weiter existieren wird, wie es jetzt der Fall ist. Die Veränderungen werden kommen, ihr müsst diese Veränderungen transzendieren und euch selbst mit der göttlichen Energie und dem göttlichen Bewusstsein verschmelzen. Befreit euren Geist.

Dieses Aufnahmegerät wird registrieren, was ich sage, aber ich kann das genauso gut verhindern, ohne auch nur einen Muskel zu rühren oder es anzuschauen.

Wenn Menschen Fotos von mir machen, mache ich mir manchmal einen Spass daraus, denn ich gucke dann in die Kamera und sage: „Nein!“ und schwärze das Foto. Die Person kommt dann später und sagt: „Weisst du was, alle meine Fotos – das ist mir noch nie passiert- sind überbelichtet.“ Und ich sage: ”Oh, wirklich?!“

Habt Spass im Leben, das ist es worum es bei Energie, Shakti und Kraft geht. Du willst Yoga praktizieren. Yoga bedeutet den Körper zu beherrschen und auch den Geist zu disziplinieren, zu lernen, damit zu arbeiten. Denn ihr habt ein feines Instrument, und mit diesem müsst ihr umzugehen lernen, und auch lernen, es zu transzendieren, um zu verstehen, wir ihr diese universelle Energie in euch eröffnen könnt.

Die göttliche Mutter ist die Kreation höchstselbst, so nennen wir sie Mutter Natur, denn sie erschafft die ganze Zeit Leben.

Der männliche Aspekt Gottes ist, wie alle anderen Männer auch, sehr faul. Die Frau macht die ganze Arbeit, sie kümmert sich, schaut nach den Pflanzen, schaut nach allem Leben, es ist Sie, die sehr hart arbeitet, denn sie erschafft unablässig.

Das Männliche erfüllt seine Pflicht im Tandava: Ich kreiere, um zu erhalten, um zu zerstören, um wieder zu erschaffen.

Diese Wandelbarkeit ist ein Teil der Energie der Maha Shakti, der göttlichen Mutter, und ein anderer Teil liegt im Erschaffen, denn sie beinhaltet die Lebensenergie.

Und sie erhält es, denn nachdem sie Leben erzeugt hat, ist ihr gesamtes Streben darauf gerichtet, das Leben zu erhalten. Und so gibt es ein grosses Drama des Wissens, des Lichts, der Freude und des Erfolgs und all der anderen Freuden, die du haben kannst, in deinem Leben.

Aber der Mensch, der denkt, dies wäre der permanente Aspekt seines Lebens, lebt in einer Traumwelt.

Veränderung ist ein Dauerzustand

Ihr müsst realisieren, dass all diese materiellen Dinge, die erreichbar sind im Leben, und in der Gesellschaft, sich in einem Zustand ständiger Veränderung befinden, genauso wie etwas kommt, wird es verschwinden. Dieses Element der Auflösung, das da in Gang gesetzt wird, ist in dieser Zeit des Jahres am besten zu erkennen, denn wir hatten den Frühling, wir hatten den Sommer, und nun sind wir im Herbst angekommen. Der Herbst ist die Zeit, in der alle Blätter fallen, und in der sich ein Neubeginn vor uns formiert.

Nur wenn wir realisieren, dass sowohl unser Geist als auch unser Körper diesem Rhythmen von Herbst, Frühling, Sommer und Winter unterliegen, dann werden wir realisieren, dass es einen neuen Frühling und einen neuen Sommer geben wird, der auf uns wartet, in unserem Leben.

Was wir erkennen müssen ist, dass dies alles Teil des Tandava, ich erschaffe, ich erhalte, um zu zerstören, um neu zu kreieren, ist. Habt keine Angst vor dieser Zerstörung, in uns wird jede Zelle neu aufgeladen, unser Geist wird verändert, unser Verhalten verändert sich.

Wenn ihr glaubt, dass ihr derselbe Mensch sein werdet, der heute früh durch diese Tür gekommen ist, irrt ihr euch, ich werde euch auf den Kopf gestellt haben, bis ich fertig bin.

Der Körper verändert sich, der Geist hat die Fähigkeit, sich zu verändern und für sich die Möglichkeit zu schaffen, spirituell voranzukommen. Das ist es, was Shakti ist. Auch diese Pflanzen hier, die Blumen, haben mit Shakti zu tun. Es gibt nichts, was uns in unserem Leben umgibt, was nicht die göttliche Energie, Maha Shakti wäre.


Diesen Podcast hören & abonnieren auf Spotify | Google Podcasts | Apple Podcasts
Vollständiges Seminar herunterladen

This post is also available in: English